Aktuelle Zeit: Mi 12. Dez 2018, 11:51

Erfahrungen mit Gens Ace Akkus.

Hier kann mal so richtig rumgeblödelt werden
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 22:47

Erfahrungen mit Gens Ace Akkus.

Beitrag von Heinze_Yoo » Mo 1. Jun 2015, 22:35

Hallo. Ich habe mir vor kurzem die Gens Ace 4s 5.8er Lipos bestellt.
Hier möchte ich einfach mal wissen wie ihr mit gens ace lipos zufrieden seit.
Vielleicht bringt ihr auch ein paar vergleiche mit anderen Herstellern wie Nvision oder Hacker.
Gruß Heinzelmänchen :P :P
Mugen MBX 7 ECO
Mugen MBX 6 T
RB one R v2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 21:48

Re: Erfahrungen mit Gens Ace Akkus.

Beitrag von knork » Do 4. Jun 2015, 11:55

Der Tony bestellt erst und fragt dann ... :lolno:
Unsere letzten Lieferungen Gens Ace waren immer ganz gut. Wir hatten allerdings fast auschließlich 7000er Stickpacks.
Ich würde ehrlich gesagt auch eher zu den 7000ern als 4S Packs tendieren. Es stresst die Lipos einfach deutlich weniger, wenn die nicht immer bis kurz vor der Abschaltschwelle belastet werden.
Andere Marken, wie Orion und Nvision sind keinesfalls besser. Eher im Gegenteil. Von meinen Nvision 8000ern war ich sehr enttäuscht. Die haben bei weitem nicht die Kapazität, die auf dem Sticker steht. 6500mAh mit Rückenwind.
Lipos kaufen ist oft Glückssache. Es gibt viele schrottige Chargen im Handel. In der letzten Saison hatte ich eine irre Odyssee hinter mir. Erst LRP (Zellen nicht mit dem Hardcase verklebt), dann RB (hoher Innenwiderstand), dann Nvision (schlecht lieferbar und Mogelpackung), dann Gens Ace ... die sind okay. Meine letzten richtig guten Lipos waren 6800er GM Stickpacks. Die haben so einen kleinen Innenwiderstand, dass man dachte, der Motor hört garnicht mehr auf zu drehen! :thumbup:

 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 22:47

Re: Erfahrungen mit Gens Ace Akkus.

Beitrag von Heinze_Yoo » Sa 6. Jun 2015, 22:19

Hallo Knork :)
Die Akkus sind vor einigen Tagen bei mir eingetroffen und wie solls anders sein.. ich musste sie gleich testen :P
Sie haben ordentlich Bums und ich bin mit nem 14er Ritzel 15 min gekommen (auf einer graden Asphalt strecke) danach ging das cut-off ( bei 3,6 v pro zelle ) rein.
-Kann ich das eigentlich noch tiefer stellen ( bis 3,2 v pro zelle) ohne dem Akku zu schaden ?
Gruß
Mugen MBX 7 ECO
Mugen MBX 6 T
RB one R v2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 21:48

Re: Erfahrungen mit Gens Ace Akkus.

Beitrag von knork » So 7. Jun 2015, 22:50

Ja, du kannst das auf 3,2 V stellen. Dann sollten die Lipos ohne Last bei ca. 3,5 bis 3,6V liegen. Das passt.


Zurück zu Offtoptic ... Smalltalk ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast